Erstellen Sie von Grund auf Ihre eigene WordPress Webseite selbst

Are you interested in creating a WordPress website? Then you are right here! Here you will find all the necessary steps to create a WordPress web page from scratch. I will show you how to install WordPress, themes / plugins, and how to customize your website.

Creating websites requires no more professional design & coding skills, with the help of content management systems, anyone can create a web page.

A content management system is simply a platform where you can easily create and manage your online content. All coding and design are done behind the scenes for you!

WordPress is the most popular Content Management System and provides over 3 million websites.

Why is WordPress so popular? Here are some reasons.

  • IT IS FREE . Unlike hosting and a domain, you do not have to pay a cent to get a fully functional WordPress website online.
  • CREATED FOR BEGINNERS . Easy addition of new content at the push of a button. Create any kind of website with the help of free   premium plugins / themes.
  • REACTIVE WEBSITE . With the increasing number of smartphones and tablets, it is a necessity that all your websites are mobile. Thanks to WordPress, your website will react automatically. 
  • CREATE SMALL / GREAT WEBSITES . From a personal blog to a great e-commerce website and everything in between, WordPress supports everything.
  • TAUSENDE VON PLUGINS & THEMEN. Was wie eine endlose Versorgung von Themen und Plugins scheint hilft Ihnen Ihre Website mit spezifischen Funktionen und sieht zur gleichen Zeit toll aus.
  • GROSSE GEMEINSCHAFT. Wegen der enormen Gemeinschaft, die WordPress hat, können Sie Hilfe zu all Ihren Problemen finden. 

Nun lassen Sie uns beginnen.

Schritt 1 : Richten Sie ein Hosting-Konto ein und kaufen Sie eine Domain.

Jede Webseite benötigt einen Domain-Namen und einen Host-Server, um sie für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Ein Domain-Name ist die Web-Adresse, die Menschen eingeben, um auf Ihre Website zu gelangen. (ihrewebseite.com)

Ein Host-Server ist das, was Ihre Website mit dem weltweiten Web verbindet.

Es gibt viele Hosting-Unternehmen. Aber Sie benötigen eine die

  • zuverlässig ist
  • WordPress-Installationen unterstützt
  • Hervorragende Kundenbetreuung bietet
  • 99% + Betriebszeit hat

Ich habe viele Hosts in meiner Zeit verwendet, aber ich bleibe exklusiv bei diesen dreien

HostGator, SiteGround und WPEngine(ausschliesslich WordPress Host).

Um herauszufinden, warum ich nur diese verwende klicken Sie hier!


Machen Sie sich Gedanken über Ihren Domain-Namen.

Wenn es für ein Unternehmen oder eine Marke ist, sollte es vorzugsweise der genaue Name des Unternehmens oder der Marke sein.

(firmenname.com oder markenname.com)

Wenn Sie einen persönlichen Blog planen, verwenden Sie einfach Ihren Namen (ihrname.com)

Am Ende sollte ihr Domain-Name

  • relevant sein
  • Leicht zu merken sein

Sie können eine .com domain, .net, .org oderr für spezifische deutsche Webseiten .de wählen.

Einige Hosting-Services bieten keine .de Domains an, aber machen Sie sich keine Sorge. Ein beliebter Ort, um diese zu kaufen ist bei NameCheap. Sobald Sie es gekauft haben, können Sie den Nameserver (DNS) ändern, um auf Ihren Hosting-Service zu verweisen.

Neue Domains dauern bis zu 48 Stunden, bevor sie benutzt werden können. Diese Zeit kann verwendet werden, um zu planen, was das Endergebnis Ihrer Website sein soll.

Sobald Ihr Hosting-Konto eingerichtet ist und Ihre Domain gekauft und fertig ist, haben Sie bereits einen großen Teil getan.

Wenn Sie bereit sind ist es Zeit, WordPress zu installieren.

Schritt 2 : Das Installieren von WordPress.

Jetzt ist es Zeit, um Ihre Website zum laufen zu bringen, dafür müssen Sie WordPress installieren.

Dies kann manuell oder mit einer Klickinstallation erfolgen. Hostgator, SiteGround und WPEngine haben alle ein Klick-Installation integriert, so dass es super einfach ist, Ihre WordPress Website online zu bekommen.

Wenn Sie ein Hosting-Konto erstellen, erhalten Sie eine E-Mail mit allen Ihren Kontoinformationen, eine dieser E-Mails sollte erwähnen, wo Sie sich bei Ihrem Cpanel (Control Panel) anmelden können. Ihr Cpanel ist, wo Sie ein E-Mail-Konto für Ihre Webseite erstellen können, ihren Web-Traffic überwachen, Datenbanken erstellen und vieles mehr. Dies ist auch, wo Sie hingehen, um mit einen Klick WordPress zu installieren.

Zur Installation von WordPress müssen Sie:

Sich bei Ihrem Hosting-Account anmelden und zu Ihrem Cpanel gehen

Scrollen Sie nach unten, bis Sie ‘Quick Install’ oder ein WordPress-Symbol sehen und klicken Sie darauf.

Wählen Sie die Domain, auf der Sie WordPress installieren möchten, füllen Sie den Rest des Formulars aus und klicken Sie auf Installieren

Die Seite wird aktualisiert und eine Nachricht wird auftauchen, dass es funktioniert hat, und Sie werden Ihre Log-In-Informationen für Ihre Webseite sehen. Kopieren Sie das generierte Passwort und gehen Sie zu ihrer Webseite und fügen / wp-admin zu ihrer Domain hinzu. Hier können sich Admin-Benutzer bei der Website anmelden. ( www.ihrewebseite.com/wp-admin )

Wenn alles erfolgreich war, kommen Sie zu ihrem Dashboard, hier verwaltet man die WordPress Webseite.

Ihr WordPress Dashboard.

Manuelles Installieren von WordPress.

Wenn aus irgendeinem Grund Ihr Hosting-Service keine Klick-Installation anbietet, haben Sie immer noch die Option der manuellen Installation von WordPress. Obwohl ich es sehr empfehle keinen Host zu benutzen, der keine Klickinstallation bietet. Aber wenn Sie sich entscheiden, dabei zu bleiben, können Sie hier herausfinden, wie man manuell WordPress installiert.

Nun, da WordPress erfolgreich installiert ist, besuchen Sie Ihre Website um zu sehen, wie alles aussieht. Sie sehen das Standardthema mit einem Beitrag, der von WordPress mit einem Kommentar erzeugt wird. Ihre Website ist fertig. Aber niemand will das generische Thema sehen, also schlage ich vor, dass Sie sie nach ihrem Geschmack anpassen, aber auch an ihr Publikum appellieren.


Installieren Sie ein Thema.

Melden Sie sich bei Ihrer Webseite an

Sie sehen eine Seitenleiste mit einer Reihe von Optionen, für den Moment schweben Sie auf “Appearance” (‘Design’) und klicken Sie auf ‘Themes’.

Für kostenlose Themen von WordPress, klicken Sie auf WordPress.org Themen als nächstes in der Suchleiste.

Hier können Sie bereits fertige Themen finden, um schnell das Aussehen Ihrer Webseite zu ändern.

Diese sind nicht Top-Qualität und bieten nicht viel, wenn es zur Anpassung kommt, aber es ist ein Start. Hier finden Sie eine Liste der besten WordPress Themen auf ThemeForest. Hier kaufe ich alle meine Premium-Themen.

Wenn Sie eine Website benötigen, die Kunden / Klienten beeindrucken muss, empfehle ich Premium-Themen, diese sehen nicht nur erstaunlich aus, sondern haben auch so viele Möglichkeiten, Ihnen dabei zu helfen, eine Webseite zu erstellen, die direkt auf Sie oder Ihr Unternehmen zugeschnitten ist.

Zum Beispiel sind Avada & Salient erstaunliche Themen, um eine schöne Webseite zu machen. Ich habe diese in der Vergangenheit für mich und Kunden mit Unternehmen verwendet, die eine professionelle Webseite benötigten.

Flatsome ist eine Option für Leute, die sich für die Erstellung eines Webshops interessieren. Schaut atemberaubend aus und schafft wenn installiert einen voll funktionsfähigen Online-Shop.

Diesen kratzten nur an der Oberfläche. Wenn Sie mehr sehen wollen, schauen Sie sich bei ThemeForest um.

Wenn Sie ein Thema gekauft haben und dies auf Ihrer Website installiert haben möchten, gehen Sie zum Themenbereich.

Klicken Sie auf Upload. Wählen Sie das Thema aus, das Sie gekauft und heruntergeladen haben.

Beim Hochladen klicken Sie auf “Installieren” und wenn es installiert ist, klicken Sie auf “Aktivieren””.

Sorgen Sie sich nicht darum, Ihren Inhalt zu verlieren, wenn Sie Themen ändern, alles bleibt. Nur die Ansicht wird sich ändern.

Schritt 3: Feinabstimmung und Bearbeitung Ihrer Webseite.

Als erstes  wenn ich gerade WordPress installiert habe, ändere ich immer einige der Standardeinstellungen.

Klicken Sie auf ‘Settings’ (‘Einstellungen’) > ‘General’ (‘Allgemein’), hier sehen Sie den Titel und die Tagline Ihrer Webseite. Ändern Sie diese nach Ihren Wünschen. Dies ist der Text, der sich auf Google zeigt, wenn Ihre Webseite in den Suchergebnissen auftaucht.

Darunter sehen Sie die URL Ihrer Website. Im Moment sollte es ihredomain.com sein, aber für mich persönlich füge ich gern das www hinzu. So dass es besser in der Adresszeile aussieht. Wenn Sie das wollen, fügen Sie einfach nur www hinzu. Sowohl bei der WordPress Adresse und der Webseiten Adresse. So sollte es dann www.ihredomain.com werden.

Die Sprache kann hier ebenfalls geändert werden, scrollen Sie auf der Seite “Allgemeine Einstellungen” nach unten und finden dort die Sprachoption.
Es gibt weitere Optionen die Sie hier ändern können, aber ich lasse sie sein.

Jetzt gehen wir zu ‘Settings’ (‘Einstellungen’) > ‘Reading’ (‘Lesen’).

Diese Einstellungen sind für das, was Ihre Homepage anzeigt und wie Ihre Beiträge angezeigt werden.

Sie können zwischen einer “statischen Homepage” wählen oder Ihre Beiträge auf der Homepage anzeigen lassen.

Eine statische Homepage ist, wo Sie nur Informationen anzeigen, diese Informationen werden im Grunde statisch bleiben und gleich sein, bis Sie sich entscheiden, diese zu ändern. Eine Homepage, auf der die Beiträge sichtbar sind, wird regelmäßig aktualisiert, so dass es von Zeit zu Zeit neue Informationen gibt, weshalb dies auch als dynamische Homepage bezeichnet wird. In der Regel sind persönliche Blogs oder Themen-spezifische Webseiten Homepages mit Beiträgen  oder “dynamische Homepages”, während Business-Webseiten und dergleichen “statische Homepages”sind. Wählen Sie aus, was Sie für Ihre Webseite am besten halten würden.

Wenn Sie ‘statische Homepage’ wählen, haben Sie eine andere Möglichkeit, auszuwählen, welche Seite ihre Titelseite ist und welche Seite ihre Beiträge enthält. Auch wie viele Beiträge pro Seite angezeigt werden und ob ihr Beiträgs Feed den gesamten Post oder nur eine Zusammenfassung anzeigt. Ich empfehle, dies auf ‘Zusammenfassung’ zu lassen.

Die letzte Option ist, wenn Sie nicht möchten das Suchmaschine Ihre Webseite in ihren Ergebnissen zeigen wollen, setzen Sie hier keinen Haken, wenn Sie Web-Traffic wollen der aus Suchmaschinen kommt.

Weiter gehts.

Klicken Sie auf ‘Settings’ (‘Einstellungen’) > ‘Discussion’ (‘Diskussion’). Dies ist auch ziemlich direkt. Hier können Sie die Kommentare zu ihren Blogbeiträgen kontrollieren. Ich schlage vor, die Option beizubehalten, die es erfordert, dass Kommentare vor der Veröffentlichung auf der Webseite genehmigt werden. Vermeiden Sie so böse und unerwünschte Kommentare. Lesen Sie sorgfältig durch alle Optionen und entscheiden Sie, wie Sie diese funktionieren lassen möchten.

Letzendlich finden wir auf der Einstellungsliste, die ‘Permalinks’. Dies sind die Links, die generiert werden, wenn Sie auf einer bestimmten Beitrags-Seite sind.

Im Moment zeigt es einen langen und unerkennbaren Link, wenn man auf einem beitrag ist. Ich ändere dies gern, um es unvergesslicher zu machen.

Sie haben einige geradlinige Optionen, die Sie wählen können, aber persönlich bekomme  ich gern die Kategorie und den Postnamen in der Adressleiste angezeigt. Beispielsweise, www.meinedomain.com/kategorie/beitrags-name.

Sie haben die Möglichkeit den Beitragsnamen zu wählen, aber nicht mit der Kategorie. Um dies zu ändern, gehen Sie zu Benutzerdefiniert und geben Sie dies /%category%/%postname%/ ein. Dies ist Code, um die Kategorie und den Beitragsnamen in der Adressleiste jedes einzelnen Beitrags zu erstellen, den Sie erstellen. Das macht es für Leute viel einfacher sich zu erinnern und besser für Suchmaschinenoptimierung.

Erstellen & Bearbeiten von Seiten.

Dieser Teil ist sehr einfach. Um eine neue Seite zu erstellen, schauen Sie sich die Seitenleiste an und schweben über ‘Pages’ (‘Seiten’) > ‘Add new’ (‘Erstellen’).

Hier können Sie einen Titel für Ihre Seite hinzufügen und Text eingeben, den Sie auf der Seite wünschen. Es ist fast wie das Erstellen eines Word-Dokuments.

Auf der rechten Seite können Sie die Sichtbarkeit der Seite (sichtbar für die Öffentlichkeit) festlegen, und wenn Sie sie an einem bestimmten Tag veröffentlichen möchten, können Sie dies auch einstellen, indem Sie auf “Bearbeiten” neben “Sofort veröffentlichen” klicken. Setzen Sie das Datum und die Uhrzeit an der der Beitrag erscheinen soll, und klicken Sie auf veröffentlichen, wenn Sie fertig sind.

Premium-Themen wie Salient bieten eine bessere Erfahrung beim Erstellen einer neuen Seite, dazu müssen Sie ein paar zusätzliche Plugins installieren, aber wenn aktiviert, können Sie per Drag & Drop Elemente wie schöne Bild Schieberegler, animierte Titel, Preistabellen und vieles mehr einfügen. So kreieren Sie eine sehr professionell aussehende Webseite in wenigen Minuten gänzlich ohne Kodierungs Wissen. Die einzige Grenze ist ihre Phantasie.

Erstellen von Menüs

Jetzt, da Sie eine neue Seite erstellt haben müssen Sie einen Link auf ihrer Webseite haben der dazu verweist. Oder sonst wird sie niemand sehen. Sie können dies tun, indem Sie diesen Link in Ihrem Menü hinzufügen. Dazu schweben Sie über Design und klicken auf Menüs.

Auf dieser Seite sehen Sie links die Links, die Sie Ihrem Menü, Ihren Seiten, Beiträgen, benutzerdefinierten Links und Ihren Beitragskategorien hinzufügen können.

Aber zuerst müssen Sie ein Menü erstellen. Geben Sie einfach einen Namen für Ihr Menü ein und klicken Sie auf Menü Erstellen.

Wenn Sie es erstellt haben, können Sie alle Links auswählen, die Sie in ihrem Menü wollen. In meinem Beispiel setze ich 1 Link zu einer Testseite, 1 Link zu einem Beitrag und 1 Link zu meiner Beitrag Kategorie. Schließlich überprüfen Sie, wo Sie das Menü, das Sie gerade erstellt haben sehen wollen, ich werde es als mein Haupt Menü setzen. Sie können verschiedene Menüs für verschiedene Abschnitte Ihrer Webseite haben, hier können Sie festlegen an welcher Stelle. Klicken Sie auf “Save Menu”, wenn Sie fertig sind.

Seitenleiste

Abhängig von Ihrer Einstellung wird Ihre Website in 2 Abschnitte eingeteilt, der Hauptteil, wo man den Inhalt findet und die Seitenleiste. In der Seitenleiste können Sie relevante Informationen über die Beiträge oder die Seite stellen. Wenn Sie einen Blog haben, können Sie ihre Kategorien in der Seitenleiste platzieren, die letzten Beiträge, Archive und sogar ein Menü.

Um die Seitenleiste zu bearbeiten, schweben Sie über Design und klicken auf ‘Widgets’. Die Widgets beziehen sich auf alle kleinen Blöcke, die Sie in ihren Fußzeilen und Seitenleisten hinzufügen können, die eine bestimmte Funktion ausführen. Das Kalender-Widget ist ein Kalender, den Sie Ihrer Seitenleiste hinzufügen können, der je nach Ihrem Inhalt der Webseite hilfreich sein kann. Auf der linken Seite sehen Sie alles, was Sie der Seitenleiste hinzufügen können. Ziehen Sie es einfach auf die Seitenleiste. Sie können dem Widget einen Titel geben und je nachdem, welches Widgetes ist können Sie einige Optionen ändern. Sehen Sie unten für ein Beispiel.

Installieren Sie Plugins, um ihre WordPress Webseite zu verbessern

Was ist ein Plugin?

Plugins sind Programme, die Sie problemlos auf Ihrer Webseite installieren können, um Dinge zu tun, die Sie normalerweise nicht mit dem Standard WordPress tun können.

Es gibt keine Notwendigkeit für Sie, um tatsächlich die spezifischen Funktionen die Sie wollen einzukodieren, suchen und finden Sie einfach die Art von Plugin das Sie wollen oder das die Funktion hat die Sie benötigen.

Installieren und aktivieren Sie sie und Sie sind fertig! Es stehen ihnen zehn Tausende von Plugins zur Verfügung, so dass Sie ihnen bei jeder Art von Funktion, die Sie benötigen helfen können.

Plugins deren Installation ich empfehle.

  • Yoast SEO, für Suchmaschinen-Optimierung
  • Contact form 7, macht es Menschen leicht, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, indem Sie ein Formular über Ihre Webseite schicken.
  • Social Bar, so dass die Menschen Ihre Inhalte über Social Media teilen können und  Ihnen so kostenlose Werbung geben.

So installieren Sie die Plugins.

Das ist in etwa wie die Installation eines neuen Themas, ganz einfach.

Schweben Sie über ‘Plugins’ und klicken auf Installieren. Hier finden Sie alle Plugins die Ihnen zur Verfügung stehen.

Installieren Sie das ausgewählte Plugin, es wird für ein paar Sekunden geladen. Wenn es fertig ist, klicken Sie bitte auf Aktivieren, um das Plugin auf Ihrer Website zu aktivieren.

Alle Plugins sind kostenlos, obwohl das volle Potenzial einiger Plugins begrenzt ist, bis Sie auf Premium aufrüsten. Aber meistens ist die freie Version mehr als genug.

Wenn Sie ein Plugin auf dem Envato Market gekauft haben, bekommen Sie eine Zip-Datei des Plugins. Um dies zu installieren, gehen Sie auf die gleiche Seite. Auf der Oberseite sehen Sie Plugin hoghladen, klicken Sie darauf und wählen Sie Ihre Zip-Datei des Plugins. Aktivieren Sie das Plugin und Sie sind fertig.

Herzlichen Glückwunsch, Ihre Website ist bereit für die Veröffentlichung!

Wenn Sie alle Schritte befolgt haben, sollten Sie jetzt eine WordPress-Webseite haben die Sie selber ertstelt haben und die bereit ist, von der Öffentlichkeit angesehen zu werden.

Seien Sie stolz auf das was Sie geschaffen haben und nehmen Sie sich Zeit, um es sich anzusehen.

(Denken Sie daran WordPress regelmäßig zu aktualisieren sowie alle ihrer Plugins, um alles ordnungsgemäß zu halten.)

If you have any questions, just leave a comment below and I will reply as soon as possible.

For more instructions, have a look at these articles